Fürth-Innenstadt-Südstadt​

26.04.2021

Mehr und bessere Hinweise zum Infektionsschutz

In der Stadt Fürth herrscht aktuell eine Inzidenz von rund 300 - gleichbleibend/leicht steigend.

Mehrere Ortsbegehungen in der Innenstadt haben aufgezeigt, dass die Einhaltung der Maßnahmen nicht ernst genommen wird. Dies liegt auch an einer unzureichenden Beschilderung in Qualität und Quantität. Teilweise fehlen an entscheidenden Stellen Schilder oder sie sind an der einfachst möglichen Stelle angebracht. Nach dem Motto „Wer suchet der findet“.

Gemeinsam sind wir es den Bürgern, den Gewerbetreibenden und den Schülern schuldig, die Inzidenz „nach unten“ zu bringen.

Deshalb ist es notwendig, gerade im öffentlichen Raum das Bewusstsein für die Maßnahmen zu schärfen.

Aus diesem Grund fordern wir:

  • eine deutliche und der DIN EN ISO 7010 entsprechende Beschilderung,
  • Informationsteams, die in den relevanten Bereichen auf die Einhaltung der Regelungen hinweisen und zum Thema Corona mit mehrsprachigem Informationsmaterial sensibilisieren.

Zusätzlich könnte man diese Informationen auch über die Fürth App bereitstellen.

Die Kosten dürfen hierbei keine Rolle spielen, stehe diese doch in keinem Verhältnis zu den wirtschaftlichen Schäden, die jeder Tag der „Notbremse“ auslöst.

Share on facebook
teilen